Kosten Hochzeitsfotograf

Hochzeitsfotograf – Preise und Leistungen

Wie finde ich einen passenden Fotografen für unsere einmalige Hochzeit? Und was kostet ein Hochzeitsfotograf? Fragen, die sich wahrscheinlich alle Paare am Anfang stellen. Zu allererst: Bucht euren Fotografen mindestens ein Jahr im Voraus! Vor allem in den Sommermonaten sind Fotografen schnell ausgebucht.

 

Wie finde ich einen Hochzeitsfotografen?

Heiraten Münster Zeitschrift - Reportage von crea pix

Über Google, der Facebook Suche, Hochzeits(dienstleister-)gruppen oder Empfehlungen: Hochzeitsfotografen findet ihr wahrscheinlich sehr viele. Wie aber nun findet ihr den oder die Richtige/n? Erst einmal schaut euch die Webseite an – der Bild Stil sollte euch gefallen und zu euch passen. Bei weniger als 8 Stunden Begleitung gilt abzuklären, ob der Fotograf überhaupt zu buchen ist. Beim persönlichen Gespräch könnt ihr euch weitere Bilder / Reportagen und Fotoalben zeigen lassen. In der Regel sind die Kennenlerngespräche kostenlos. Geht auf jeden Fall beide zu dem Treffen. Zwischen euch und dem Fotografen sollte selbstverständlich eine Sympathie herrschen.

 

 

Eine Bekannte oder einen Hobbyfotografen engagieren?

Da man bei der Hochzeitsfotografie die Kamera selten aus der Hand legt und immer ein Auge für Emotionen und Details hat, wäre es schade, wenn Gäste diesen Job übernehmen würden. Selbst verpasst man dann das meiste und kann die Feier nicht richtig genießen.

Als professioneller Hochzeitsfotograf hat man viele Hochzeiten begleitet und Erfahrungen gesammelt. Man beschäftigt sich fast täglich mit Hochzeitsbildern, Posen, Accessoires und trifft sich mit weiteren Dienstleistern. Hochwertiges Equipment, Weiterbildungen sowie professionelle Software sind vorhanden. Vor allem macht sehr viel die Bearbeitung der Bilder aus. Auch die Kenntnis der Abläufe einer Hochzeit und das dezente Auftreten sind bei einem professionellen Fotografen gegeben. Nicht ohne Grund haben Fotografen ihren Preis. Ein fotografisches Auge und kreative Ideen hat leider nicht jeder – somit schaut euch die Bilder des Fotografens genau an. Achtet er auch auf Details und zeigt gute Ringfotos?

Wenn ihr euch also nach der Hochzeit nicht über schlechte Bilder ärgern möchtet, empfehle ich euch für euren einzigartigen Tag im Leben einen professionellen Fotografen. Mit einer guten, teuren Kamera und Kenntnis, werden Bilder auch in dunkleren Räumen richtig schön. Kein Vergleich zum Handy oder einer Kamera mit einfachen, lichtschwachen Objektiven.

 

Leistungen eines Hochzeitsfotografen

Während eines Gespräches oder sogar schon vorab, stellt ihr fest wie erfahren ein Hochzeitsfotograf ist.
Stellt er viele Fragen zum Ablauf?
Gibt er euch Tipps und geht er individuell auf euch ein?
Bekommt ihr alle Bilder vom Fotografen oder nur eine Auswahl?
Digital oder nur Abzüge?
Gibt es versteckte Kosten oder legt er euch alles offen dar?
Zahlt ihr pro Stunde oder für den ganzen Tag?
Werden Fahrtkosten oder Kosten für eine Unterkunft berechnet?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Technische Ausrüstung

Ein professioneller Hochzeitsfotograf fotografiert in der Regel mit einer Vollformat-Spiegelreflexkamera und lichtstarken Objektiven. Eine gleichwertige Ersatzkamera sollte auch für den Notfall vorhanden sein.

 

Welche Preise hat nun ein Hochzeitsfotograf?

Das ist wie die Frage: Wie teuer ist ein Friseur? Ein Hobbyfotograf mit z. B. einfacher Ausrüstung und ohne Ersatzkamera, ist sehr günstig. Oft auch aus dem Grund, da dieser noch Erfahrungen sammeln muss. Bei professionellen Fotografen ist man mit 6 Stunden oft bei 1500 bis 2000 Euro. Eine Rolle spielt auch, ob ein Fotograf oder zwei Fotografen die Hochzeit begleiten. Zu zweit wird aus zwei Blickwinkeln fotografiert und ist preislich in der Regel teurer. Ein Fotograf reicht meist völlig aus und ist auch weniger störend bei der Trauung und für die Gäste.

 

Was kosten Fotoalben der Hochzeit?

Hochwertige Fotoalben haben auch Ihren Preis. Mit dickeren, um 180 Grad aufklappbaren Seiten liegen 30 Seiten oft bei 400 Euro oder mehr. Zu berücksichtigen ist hierbei auch die Seitenanzahl und ob eine Aufbewahrungsbox gewünscht ist. So ein schönes Album soll aber auch langlebig sein und im Idealfall allen Gästen gezeigt werden.

Natürlich kann man Fotobücher auch selbst gestalten. Oft hat man dann Seiten, die immer wieder zufallen. Oder die Bilder kommen auf dem Papier nicht richtig zur Geltung. Nur mit einem Gewerbe kann man sich bei den meisten hochwertigen Fotobuch Anbietern anmelden. Wer Spaß am Gestalten hat, kann z. B. auch ein Fotoalbum selbst gestalten mit allen Bildern, die von den Gästen gemacht worden sind.

Letzten Endes: was sind schon 400 Euro wo alle gesammelten Bilder des großen Tages für die Ewigkeit festgehalten sind im Vergleich zur gesamten Hochzeit?

 

 

 

 

 

 

 

Zusammenfassung

Ihr entscheidet und prüft, wer eure Hochzeit begleiten soll. Wie wichtig euch die Fotos sind und was euch dies Wert ist. Möchtet ihr in zwanzig Jahren ein Hochzeitsalbum euren Kindern zeigen? Oder sagen müssen, dass viele Bilder unscharf, unschön oder gar nicht eingefangen wurden?

Wenn ihr euren perfekten Fotografen gefunden habt, klärt alle Details, Motive und den Ablauf genau ab. Plant ihn für Snacks ein und ab einer gewissen Stundenzahl auch unbedingt für das Essen.

Ich hoffe ich habe euch umfangreich informiert und kann euch damit bei der Auswahl des Fotografen helfen.
Wenn ihr Interesse einer fotografischen Begleitung eurer Hochzeit habt, schreibt mir gerne über mein Kontaktformular.
Auch Kommentare, Ergänzungen und Anmerkungen sind gern gesehen.
Ich freue mich sehr als kleines Danke über einen Like meiner Facebook Seite.

Ansonsten bleibt mir nur zu sagen: Ich wünsche euch eine wundervolle Hochzeit mit vielen Emotionen und einzigartigen Augenblicken!

Eure Sonja Heßling von crea pix

 

Fotografie muenster crea pix Logo

 

 

 

 

 

 

 

UA-90504251-1